Zentrum für minimal-invasive Chirurgie der Nase, Nasennebenhöhlen und vorderen Schädelbasis

Die Nasennebenhöhlen

Die Nasennebenhöhlen (siehe Abb. 1) sind luftgefüllte Hohlräume mit einem Zugang zur Nasenhaupthöhle. Zu den Nasennebenhöhlen zählen die Kieferhöhlen, dieSiebbeinzellen, die Stirnhöhlen sowie die Keilbeinhöhle. Belüftungs- und Sekretabflusswege von Kieferhöhlen, Siebbeinzellen und Stirnhöhlen münden gemeinsam unter der mittleren Nasenmuschel in einer Engstelle, die als Infundibulum bezeichnet wird.

asennebenhöhlen

Abb. 1 - Projektion der Nasennebenhöhlen auf den knöchernen Schädel in frontaler und seitlicher Ansicht. 
Georg Thieme Verlag, Stuttgart R. Probst / G. Grevers / H. Iro Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, 3. Auflage 2008

EINE NASENNEBENHÖHLEN ENTZÜNDUNG KANN CHRONISCH WERDEN

Diese Region besitzt eine Schlüsselfunktion bei der Entstehung chronischer Entzündungen der Nasennebenhöhlen (Sinusitis, Rhinosinusitis, Nasenpolypen), da Schwellungszustände im Rahmen chronischer Entzündungsprozesse der Nasenschleimhaut nicht nur zu einer Nasenatmungsbehinderung, sondern gerade an dieser Engstelle am Übergang zu den Nasennebenhöhlen auch zu einer Behinderung der Belüftung und des Sekretabflusses aus den Nasennebenhöhlen führen können. DieNasennebenhöhlenentzündung (Sinusitis), vor allem in ihrer chronischen Verlaufsform, hat in den vergangenen Jahrzehnten deutlich zugenommen und zählt heute zu den häufigsten Erkrankungen der westlichen Industrienationen.

Typische Symptome umfassen häufige Infekte, Sekretfluß im Rachen, Räusperzwang und morgendliches Abhusten, Schwellungsgefühl in der Nase und Druckgefühl über den Nasennebenhöhlen sowie Reduzierung des Allgemeinbefindens. Die Einschränkung der Lebensqualität bei den Betroffenen wird häufig unterschätzt, das Krankheitsbild selber auch von Ärzten immer wieder bagatellisiert, obwohl zahlreiche wissenschaftliche Untersuchungen zeigen konnten, daß diese Patienten unter einer erheblichen – Diabetikern und chronisch Herzinsuffizienten vergleichbaren – Einschränkung ihrer Lebensqualität leiden.

Sowohl konservative, als auch chirurgische Behandlungsmethoden sind in den vergangenen zwei Jahrzehnten zwar erheblich weiterentwickelt worden (Behandlungskonzept chronische Nebenhöhlenentzündung), so sind invasive Operationen der Nebenhöhlen bereits alltäglich. Dennoch muss immer wieder betont werden, dass die chronische Nasenebenhöhlenentzündung eine Vielzahl von Ursachen haben und die Behandlung sich im Einzelfall durchaus schwierig gestalten kann.

Die therapeutische Strategie (Behandlungskonzept chronische Nebenhöhlenentzündung) selbst muss auf Grund der Komplexität des Krankheitsbildes individuell auf den einzelnen Patienten abgestimmt werden und gehört – insbesondere, wenn es um Fragen der chirurgischen Sanierung geht – in die Hand des Erfahrenen.