Zentrum für minimal-invasive Chirurgie der Nase, Nasennebenhöhlen und vorderen Schädelbasis

Informationen der Anästhesie

OP Vorbereitung

Sie werden in der nächsten Zeit in der HNO Abteilung im Klinikum Starnberg operiert und können sich hier über die nötigen Voruntersuchungen und den Ablauf der Narkose informieren.In der Regel genügt es zur OP Vorbereitung vom Hausarzt

  • das aus der Praxis mitgegebene Formular zur OP-Vorbereitung ausfüllen zu lassen,
  • EKG
  • Labor (inkl. Blutgerinnungswerte!)

anfertigen zu lassen.

Bei speziellen Vorerkrankungen z.B koronare Herzkrankheit oder der Einnahme von gerinnungshemmenden Medikamenten können Sie im Vorfeld, über die Praxis, gerne Kontakt mit der Narkoseärztin aufnehmen um die Notwendigkeit weiterer Untersuchungen zu besprechen. Bitte 7 Tage vor der Operation kein Aspirin oder entsprechende Mischpräparate (Acetylsalicylsäure enthaltende) mehr einnehmen.

Am Tag vor der Operation findet im Klinikum Starnberg das Gespräch mit Ihrer Narkoseärztin statt. Zu diesem Termin bringen Sie bitte die OP Vorbereitung vom Hausarzt und alle relevanten vorhandenen Befunde von Voruntersuchungen , z.B. Herzkatheter , Schlaflabor o.ä. mit. Auch regelmäßig einzunehmende Medikamente sollten mitgebracht werden.

OP und Narkose

Operationen in der HNO finden nahezu ausnahmslos in Narkose (Allgemeinanästhesie ) statt.

In der Anästhesie der HNO Abteilung kommen modernste Narkoseverfahren zur Anwendung. Die Narkose wird über einen Zugang in einer Vene verabreicht (TIVA), der Atemweg in der Regel durch eine Intubation gesichert. Während der gesamten Dauer der Operation überwacht die Narkoseärztin Ihre Herzfunktion, Atmung und Blutdruck.

Im Anschluss an die Operation werden Sie in den Aufwachraum gebracht. Dort werden Sie durch speziell geschultes Pflegepersonal betreut. Bei Bedarf kann jederzeit die Narkoseärztin zugezogen werden.

Patienten mit entsprechenden Risikofaktoren, z.B. ausgeprägte Schlafapnoe oder kardiale Vorerkrankungen, können nach der Operation auf der Wachstation weiter betreut werden.

Im weiteren Verlauf des OP Tages findet abschließend eine Visite durch die Narkoseärztin statt.